Happy Birthday Willy*Fred!

Heute ist der schönste Tag im Jahr und das Willy*Fred hat seinen ersten Geburtstag! Vor genau einem Jahr – am 21.12.2015 – wurde also der Kaufvertrag für das erste österreichische Hausprojekt im Syndikatsmodell unterschrieben. Das feiern wir und bedanken uns noch einmal bei allen Menschen die geholfen haben das Projekt zu realisieren! An alle die immer an das Projekt und das Syndikatsmodell geglaubt haben und natürlich allen Personen die mit privaten Krediten über 1 Million €uro in das Hausprojekt eingelegt haben.

Danke für eure Solidarität und den Rückenwind!

Hey-Ho – Let’s Go!

6669f25a259669ae071b5050ff6e3a08bd667f81Infobeisl Eröffnung!

Das Laub fällt – doch unsere Ideen keimen und sprießen 🙂

Wir starten in den Herbst und mit uns auch einige Neuzugänge im Haus.

Am 07.10.2016 eröffnet bei uns das Infobeisl (18 Uhr).
Dieses wird ab Herbst 2016 zweiwöchentlich die Gassenlokal-Türe öffnen und
körperlichen wie geistigen Durst löschen. Es sollen regelmäßig
Veranstaltungen – von Buchpräsentationen über Filmscreenings bis
Infoabende zu link(sradikal)en Themen – stattfinden. Außerdem wird es eine
kleine Buch/Broschüren/Zeitschriften-Ecke geben und die Möglichkeit,
zapatistischen Kaffee zu kaufen.

Bei der Eröffnung gibt’s Getränke (auch für Cocktails ist gesorgt),
gemütliches Zusammensitzen, vegane Volxküche, gemeinsames Ratschen und
einen informativen Austausch :wink:

Alles in allem soll ganz einfach ein wenig gefeiert werden und wir freuen
uns natürlich auch über Ideen bezüglich Buchpräsentationen,
Filmscreenings, Infoveranstaltungen, etc.!

Aber das war nocht nicht alles: Denn auch einen KostNixLaden solls
nun regelmäßig bei uns im Haus geben, auch dieser öffnet am Freitag, den
7.10. Türen & Tore, aber schon etwas früher, nämlich ab 14 Uhr.

Ab jetzt gibt es also jeden 2ten Freitag (an geraden Kalenderwochen) bei
uns im Willy*Fred im Gassenlokal (EG) ab 14 Uhr einen KostNixLaden und ab
18 Uhr das Infobeisl innklusive veganer Volxküche vom Verein zur Förderung
veganer Ernährung. Der erste Infobeisl-Workshop findet dann am 21.10.
statt, da könnt ihr lernen, wie man aus Gaffa Geldbörsen anfertigen kann
:wink:

Also, schaut vorbei, wir freuen uns!

 

NETs.werk in the house!

logo_netswerkYammi – Yammi! Ab dem 05. August dürfen wir bei uns im Haus das NETs.werk begrüßen, welches bei uns eine Verteilerstation eröffnet. Somit können nun jeden Freitag zwischen 11:30 und 14Uhr die zuvor bestellten Leckerspeisen in unserem Gassenlokal abgeholt werden.

Wir begrüßen das NETs.werk herzlich im Haus und freuen uns schon auf die superguten, bio-, regional- und fair gehandelten Köstlichkeiten!

KUPF-IT 2016

kupf-it16-header-899x257Jippiieee! Willy*Fred ist beim diesjährigen KUPF-Innovationstopf Projektgewinner*in! Mit dem – kleinen aber feinen – Projekt “Machs dir doch selbst! – An Occupant’s Guide to the Galaxy” wollen die Willa-Fred Bewohner*innen im nächsten Jahr einen Leitfaden für angehende Hausprojekte in Österreich schaffen. Durch das Heft – das nun durch die Landesförderung gratis sein wird – soll allen Menschen den Zugang zum selbstverwalteten und solidarischen Wohnen, Leben und Arbeiten leichter machen.

Wir freuen uns! Danke liebe Jury =)

Geschafft!!

Am 22.12.2015 wurden alle Verträge unterschrieben und das Haus endgültig gekauft. 2016 wird somit zu dem Jahr in dem wir den historischen Start von Syndikatsprojekten in Österreich feiern und das sterben des Privateigentums betrauern xP

Dank an alle Menschen die bei der Realisierung mitgewirkt haben!

 

1.000.000€ !!!!

Wir haben ein großartiges Update und einen letzten Aufruf vor dem Hauskauf für euch! Für den Kauf des Hauses haben wir eine Million €uro veranschlagt um es kaufen zu können und sind uns dessen jetzt sicher!!!! Darum haben wir schon für Mitte Dezember die Kaufvertragsunterzeichnung fixiert. Die Hausbesitz GmbH benötigt jedoch weiterhin Direktkredite um Rücklagen zu bilden, welche alle Direktkreditgeber*innen eine schnelle Rückerstattung bei Bedarf ihrer Einlagen gewährt. Die wunderbarer Resonanz und Unterstützungsfreudigkeit von euch gibt uns die Zuversicht, dass wir die Hausverwaltung und damit einhergehende Bedienung unserer Direktkreditgeber*innen auf ein festes Fundament stellen werden. Daher möchten wir noch einmal vor dem Hauskauf dazu aufrufen Direktkredite bei uns anzulegen – Je mehr, desto besser. Solidarität wächst – umso mehr wir sie geben – DANKE!

Mehr Infos über Ablauf und Konditionen unter:

http://habitat.servus.at/willy-fred/mitmachen/direktkredit/

Eine einfache E-Mail an willy-fred@servus.at reicht auch, um das Infopaket zugeschickt zu bekommen.

Übrigens hat mittlerweile der Verein „das kollektiv“ bereits seine Kurse von und für Migrant*innen im Haus Willy*Fred aufgenommen. Es kommt Leben in die Bude!

Viele Liebe Grüße,
Die sehr sehr aufgeregten Willy*Fredd@s

LenaGerhard // 13. November. 2015

Ein Beitrag von Lena Gerhard über unser autonomes Hausprojekt und seinen Hintergründen.

In Linz beginnt´s

Steigende Mieten, Immobilienspekulation, Gentrifizierung: All das ist ärgerlich, aber nicht zu ändern. Oder doch? In Linz zeigt eine Gruppe junger Menschen gerade vor, wie es anders gehen könnte.

Irgendwie betrifft es die meisten von uns, auch wenn wir – im besten Fall – kaum etwas davon mitbekommen: Pünktlich zum Monatsersten die Miete von unserem Konto abgebucht. Wenn wir Glück haben, bleibt danach noch genug zum Leben. Wenn wir Glück haben, funktioniert die Heizung, der Mietvertrag wird verlängert und danach können wir uns die Wohnung immer noch leisten. Wenn wir Glück haben, brauchen wir uns nicht näher damit auseinanderzusetzen.

Das alles erscheint uns meistens so normal, dass es eine Weltwirtschaftskrise samt Spekulationsblase brauchte, um manche von uns auf den Gedanken zu bringen, dass vielleicht doch nicht alles normal ist. Wohnraum ist knapp und teuer, während gleichzeitig Häuser in der Innenstadt leer stehen und verfallen. Altbauten werden aufwendig saniert und „aufgewertet“, was die eingesessenen Bewohner*innen an den Stadtrand drängt – in billigere Viertel, wo das Ganze von vorne losgeht.

Zum ganzen Artikel gehts hier >>

Final Countdown!

Der Kauf unseres Hausprojekt Willy*Fred befindet sich nun auf der Zielgerade und soll nun Anfang/Mitte Dezember gekauft werden. Damit wir das auch schaffen können müssen bis Ende November alle Direktkredite bei uns auf dem GmbH-Konto aufscheinen. Wir möchten noch ein letztes Mal einen Aufruf starten um die geforderte Summe von 1 Million € auch zusammen zu bekommen!

Aktueller Direktkreditstatus

1.000.000€ !!!

 

Unterstütze das Hausprojekt Willy*Fred in Linz!

Wir suchen noch nach weiteren Personen, welche uns privat Kredite (ab €500.- bis €50.000.-) für unser GmbH-Eigenkapital mit individuellen Laufzeiten und Zinsen (zwischen 0-2%) zur Verfügung stellen. Also gebt es bitte allen weiter die ihr kennt und der Hauskauf ist gesichert =] Nähere Infos findest du hier >>

Wir möchten uns jedoch schon jetzt bei allen bisherigen Unterstützer*innen – und allen die es noch werden – bedanken! Ihr alle leistet Mithilfe dabei, endlich auch in Österreich Wohnen und Arbeiten in selbstverwalteten und solidarischen Syndikatsstrukturen zu ermöglichen. Vielen, vielen Dank für eure Mitwirkung!

Heute Mittag // 29. Oktober. 2015

Ein super Beitrag über unser Hausprojekt in Heute Mittag auf ORF2 =)

Alternatives Wohnprojekt in Linz

In Linz habe sich ein paar Menschen zusammengetan: Ein Haus soll gekauft werden, in dem die schon anfangs günstigen Mietpreise über die Jahre sinken.
03:41 Min.

Moment Leben Heute // 28. Oktober. 2015

Ein Feature über habiTAT und Willy*Fred auf Ö1.

5deb5dfc36414f04d35f3d45a19aa5ea216d38cdJetzt kaufen wir das Haus!
Über ein alternatives Wohnprojekt namens Willy* Fred.

Oe1 Moment Leben Heute     
Gestaltung: Kathrin Wimmer.
Wort der Woche: Gestaltung Barbara Zeithammer. 
Moderation und Redaktion: Marie-Claire Messinger

Immobilienspekulation, Leerstand, Mieterhöhung. Wohnen wird immer mehr zum Luxus. Will man ein Haus besitzen, scheint dies oft nur möglich zu sein, indem man entweder erbt oder sich auf Lebenszeit bei einer Bank verschuldet. Oder man tut sich zu einem Verein zusammen, sucht sich ein Zinshaus und bittet Freunde und Bekannte um finanzielle Unterstützung in Form von Direktkrediten. So wie sich der Verein HabiTAT in der Linzer Innenstadt ein Haus gesucht hat und nun versucht es “freizukaufen”. Ein Lokalaugenschein.